3. Verantwortung übernehmen

Die Schule als Lebens- und Erfahrungsraum braucht Strukturen und Regeln. Alle, die in ihr leben und arbeiten, sollten an der Aufstellung von Regeln beteiligt sein. Die Schüler sollen so lernen, verantwortlich mit sich selbst, mit Anderen und mit Gegenständen umzugehen.

Im Umgang mit Material und Möbeln werden die Kinder in die Verantwortung genommen, indem sie dafür Sorge zu tragen haben, dass dieses, auch im Hinblick auf die Weiternutzung durch andere, pfleglich behandelt und nicht zerstört wird. Ebenso gehört dazu, dass Arbeitsräume, Pausenhof und Toiletten ordentlich verlassen werden.

Die Patenschaften der Klassen 4 für die Klassen 1 fördert das gemeinsame Miteinander und die Verantwortung für Jüngere zu übernehmen. Die jüngeren Kinder übernehmen Verantwortung für Kindergartenkinder, die jährlich mehrere Tage zu Besuch kommen. So zieht sich ein Verantwortungsprinzip bei uns durch den Schulalltag, bei dem jeder wechselseitig zum Zuge kommt.

Daneben gilt es auch, sich verantwortlich zu zeigen über die Grenzen des Schulalltags hinaus. So sammeln wir jedes Jahr unter anderem zu Weihnachten Spielzeug oder gebrauchte Kleidung für das Projekt ‚Pakete zum Leben’ der Freien evangelischen Gemeinde (Auslandshilfe), die an unserer Schule Räume für ihre Gottesdienste nutzt.
Während der jährlichen Schulfeste werden Spenden für unterschiedliche Projekte gesammelt, deren Übergabe stets mit allen Schülern gemeinsam feierlich gestaltet wird. So haben wir in der Vergangenheit zum Beispiel folgende Hilfsorganisationen unterstützt:

KIK – Krebsberatungsstelle
Strom für ein Dorf in Afrika
Regenwasser für einen Brunnen in Indien
Trommeln für einen örtlichen Kindergarten
Instrumente für Kölner Förderschulen

Gesellschaftsspiele für die örtlichen Kindergärten
Kletterspinne für den Schulhof
Einräder für das HöWiLand